Lions Club Neu-Isenburg

Eine InitiativeSymbol-Altenhilfe
des Lions Clubs Neu-Isenburg
und der Stadt Neu-Isenburg

Spendenkonto Nr. 4205600
bei Volksbank Dreieich eG, BLZ: 505 922 00
IBAN: DE94 5059 2200 0004 2056 00
BIC: GENODE51DRE

 

… damit ältere Menschen in Neu-Isenburg und Umgebung in ihrem gewohnten Umfeld selbständig leben können.

 

Die Stiftung Altenhilfe ist die erste Hauptaktivität des Lions-Clubs Neu-Isenburg. Sie wurde im Dezember 1990 gemeinsam mit der Stadt Neu-Isenburg mit einem je hälftig eingebrachten Stiftungskapital von DEM 100.000 zur Unterstützung und Hilfeleistung für ältere Mitbürger und Mitbürgerinnen der Stadt Neu-Isenburg gegründet.

Die Stiftung Altenhilfe Neu-Isenburg ist als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten Zwecken dienende Stiftung anerkannt. Die Organe der Stiftung bestehen aus Vertretern der Stadt Neu-Isenburg und des Lions Club Neu-Isenburg. Sämtliche Verwaltungsarbeiten werden ehrenamtlich und damit unentgeltlich durchgeführt, weshalb nahezu die gesamten Einnahmen den wohltätigen Zwecken gem. Stiftungssatzung zur Verfügung gestellt werden.

Sämtliche Zuwendungen werden ausschließlich zu der allgemein als besonders förderungswürdig anerkannten gemeinnützigen Förderung der Altenhilfe verwendet. Entsprechend ist die Stiftung Altenhilfe berechtigt, steuerlich abzugsfähige Spendenquittungen an Zuwender auszustellen. Spenden zur Unterstützung der allgemeinen Arbeit der Stiftung Altenhilfe werden gerne entgegengenommen und können direkt auf das o.g. Konto der Stiftung eingezahlt werden. Für spezielle Unterstützungsprojekte können auch zweckgebundene Zuwendungen angenommen werden. Zuwendungen als Kapitalstock für allgemeine oder spezielle Förderprojekte im Rahmen der Stiftungsziele können auf Absprache ebenfalls integriert werden. Bitte setzen Sie sich dazu vorher mit der Stiftung in Verbindung.

 

Die Erfolgsbilanz zum 31. Dezember 2013

Das Stiftungskapital belief sich auf EUR 168.726,32

Seit der Stiftungs-Gründung hat die Stiftung Altenhilfe
rd. EUR 417.000 investiert,
davon EUR 15.000 im letzten Geschäftsjahr,
im Wesentlichen für nachfolgend genannte Projekte:

Altenbetreuung:
… dazu gehören insbesondere die Aufwendungen für den Bereitschaftsdienst und die Krankenpflege in den Altenwohnheimen. Aber auch die Organisation und Durchführung von Zusammenkünften, gemeinsame Tagesausflüge (Urlaub ohne Koffer in die nähere Umgebung), Kaffee- und Spielenachmittage, Lesungen u.v.m.
  Gesprächsbetreuung:
— einfach mal mit einem anderen Menschen sprechen. Über wichtige Ereignisse, Wünsche, Neuigkeiten oder Belangloses. Auf die Aufrechterhaltung von Kontakten kommt es an. Auf Information über alles in und um Neu-Isenburg. Damit ältere Bürgerinnen und Bürger wissen, daß sie dazu gehören in unserer Stadt.
Hausnotruf:
… damit im Einzelfall schnellstens Hilfe geleistet werden kann. Dazu wurde eine Notrufzentrale eingerichtet. Mit Notrufknopf ausgestattete Telefone konnten älteren Mitbürgern in Neu-Isenburg zur Verfügung gestellt werden.
  Gerontopsychologische Betreuung:
Neben der allgemeninen medizinischen Versorgung sind grade im fortgeschrittenen Alter besondere Massnahmen erforderlich. Dazu gehört auch oder vor allem die Betreuung psychisch anfälliger bzw. erkrankter Personen und deren Angehörige.
Altengerechtes Wohnen:
Kleine, altengerechte bauliche Veränderungen in der eigenen Wohnung oder in Gemeinschaftsgebäuden von älteren Menschen können vieles leichter machen, was im Alter schwerfällt. Dazu gehören beispielsweise Türöffner mit Lichtschranken für Rollstuhlbenutzer sowie Möbel und Einrichtungen, die die tägliche Hausarbeit erleichtern.
  Behindertentransport:
… damit im Bedarfsfall schnell, unbürokratisch und kostengünstig geholfen werden kann. Ältere und dabei evtl. auch behinderte Bürgerinnen und Bürger verlieren persönliche Flexibilität, am Leben in Neu-Isenburg teilnehmen zu können. Dafür hat die Stiftung einen behindertengerecht ausgestatteten Transporter finanziert, der bei der Stadt Neu-Isenburg für Transportfahrten angefordert werden kann.

Seit dem Frühjahr 2006 liegt der Stiftung die Genehmigung von Lions Clubs International zur kostenfreien Nutzung des lizenzrechtlich geschützten Lions Logos vor. Der Lions Club Neu-Isenburg und die Stiftung Altenhilfe Neu-Isenburg bedanken sich insbesondere bei DG Dietlind Schneider, die sich in ihrem Amtsjahr für diese Genehmigung erfolgreich eingesetzt hat.

Schreibe einen Kommentar