Lions Club Neu-Isenburg

 

Transparenzangaben der
Bürgerstiftung Jugend und Beruf

 

Name, Sitz und Gründungsjahr

Bürgerstiftung Jugend und Beruf in Neu Isenburg, gegründet im Oktober 2009 durch die Stadt Neu Isenburg und den Lions Club Neu Isenburg Förderverein e.V., genehmigt vom Regierungspräsidium Darmstadt am 04.12.2009 und eingetragen im Stiftungsregister des Regierungspräsidiums Darmstadt.

Zuständig ist das Finanzamt Offenbach am Main I, die Steuernummer lautet 35 250 5473 5

 

Vollständige Satzung sowie Angaben zu Organisationszielen

 Satzung vom 29.10.2009

Stiftungsurkunde vom 04.12.2009

 

Angaben zur Steuerbegünstigung

logo_PDF_1 Aktueller Freistellungsbescheid des Finanzamt Offenbach vom 17.10.2011

 

Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Der Vorstand der Bürgerstiftung Jugend und Beruf Neu Isenburg besteht aus  sieben Personen:

Vorsitzender Prof. h.c. Hans-Ludwig Grüschow Lions Club Neu-Isenburg
Stellvertretender Vorsitzender Bürgermeister Herbert Hunkel Stadt Neu Isenburg
Schriftführer Klaus Peter Mertin Stadt Neu Isenburg
Schatzmeister WP & StB Frank Klaus Lions Club Neu-Isenburg
Beisitzer Hans-Jürgen Huber Vertreter Wirtschaft
  Jochen Delp Vertreter Schulen
  Walter Bechtold Vertreter Vereine

 

Tätigkeitsbericht des letzten Geschäftsjahres

logo_PDF_1 Jahresabschluss 2013

 

Personalstruktur

Die Bürgerstiftung Jugend und Beruf Neu Isenburg beschäftigt kein Personal. Die Stiftungsfunktionen werden durch die Vorstandsmitglieder, bestehend aus Mitgliedern des Lions Clubs Neu Isenburg, Vertretern der Stadt Neu Isenburg, der örtlichen Wirtschaft, der Schulen und der Vereine ausgeübt. Sämtliche Organe der Stiftung arbeiten ehrenamtlich, es werden keinerlei Gehälter oder Vergütungen gezahlt.

 

Angaben zur Mittelherkunft

Die Mittel der Stiftung Altenhilfe stammen im Wesentlichen aus folgenden Quellen:

Ideeller Tätigkeitsbereich: Erhaltene Zuwendungen
Vermögensverwaltung: Zinsen auf Bankguthaben
Zweckbetrieb: Eintrittsgelder für Veranstaltungen
Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb: Werbeanzeigen
Bewirtung bei Veranstaltungen

 

Angaben zur Mittelverwendung

Aufgrund der geltenden steuerlichen Rahmenbedingungen ist die ürgerstiftung Jugend und Beruf Neu Isenburg gehalten, eingenommene, erwirtschaftete oder durch Zuwendungen erhaltene Mittel kurzfristig den gemeinnützigen Förderzwecken gemäß seiner Satzung auszukehren. Neben der freien Rücklage i.H.v. 10% des jährlichen Jahresüberschusses dürfen zeitlich begrenzt projektbezogene Rücklagen gebildet werden.

Die von der Bürgerstiftung Jugend und Beruf Neu Isenburg erzielten Mittel wurden seit Gründung im Wesentlichen für die folgenden Förderungsziele verwendet:

Jugendpflege  
Erziehung und Berufsbildung  

 

Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Die Bürgerstiftung Jugend und Beruf Neu Isenburg unterhält keine gesellschaftsrechtlichen Verbindungen mit Dritten. Die Mitglieder des Vorstands sind größtenteils auch Mitglieder im Lions Club Neu Isenburg, der Stadtverwaltung Neu Isenburg oder in Neu Isenburg ansässiger Unternehmen und Schulen.

 

Namen von juristischen Personen, deren Zuwendung in mindestens in einem Jahr mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmacht

Lions Club Neu Isenburg Förderverein e.V. 50% Gründungskapital
Projektzuwendungen
Stadt Neu Isenburg 50% Gründungskapital
Projektzuwendungen
Dupont Deutschland Projektzuwendungen

 

Namen von juristischen Personen, an die mindestens in einem Jahr mehr als 10% eines Gesamtjahresbudgets ausgezahlt wurden

Stadt Neu Isenburg Projektzuwendungen
Jugendmusikschule Neu Isenburg Projektzuwendungen
Kinderzirkus Wannabe Projektzuwendungen
Goetheschule Neu Isenburg Projektzuwendungen
Friedrich Fröbel Schule Neu Isenburg Projektzuwendungen
Einzelner krebskranker Jugendlicher Förderung Abitur

 

Wir bestätigen, dass die Organe, welche für unsere Organisation bindende Entscheidungen zu treffen haben, regelmäßig tagen und dass die Sitzungen protokolliert werden. Anfragen an unsere Organisation werden in angemessener Frist beantwortet.

Die Jahresrechnung wird namentlich durch Entscheidungsträger unserer Organisation abgezeichnet. Bei Prüfung unseres Jahresberichtes wird die Einhaltung dieser Verpflichtung von unseren internen und externen Prüfgremien (z.B. Kassen- und Wirtschaftsprüfer) kontrolliert.