Protokoll vom 20.04.17

Liebe Lions-Freunde,

der Clubabend am 20.4. wurde von 14 Mitgliedern  und 4 Damen besucht. Als Gast wurde die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips begrüßt.

 

Folgende Themen wurden besprochen:

  1. „Barrelhouse-Benefizkonzert am 30.3.17:  Mit einem Ertrag von ca. 11T€ wurde ein positives Ergebnis erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr (13.7744 € Ertrag) wurden weniger Karten verkauft, damit aber auch weniger Getränke und Würstchen. Sehr positiv war dagegen das Anzeigenvolumen für das Programmheft: 10.100 € gegenüber 7.700 € im Vorjahr! Ein Dankeschön an Klaus Birck!

 

  1. Für das mit der Stadt organisierte „Mütter-Kind-Spielen“ hat der Lions-District unseren Club mit dem 2. Preis in Höhe von 800 € des ausgelobten „Integrationspreises“ ausgezeichnet, das zur Finanzierung dieses Projektes verwendet werden soll.

 

  1. Der Förderverein hat die Kosten in Höhe von 3.800 € für das „Mütter-Kind-Spielen“-Projekt übernommen, außerdem der örtlichen „Arbeitslosenhilfe“ 250 € gespendet, 1.000 € an den Kinderzirkus „Wannabe“ und 1.000 € an Cargo Human Care für die Hungerhilfe in Kenia gezahlt.

 

  1. Für die am 22.5. geplante Weinprobe im Weingut „Prinz von Hessen“ (Kosten für Wein und Winzer-Imbiss pro Person 30 €) können sich bis 10.5. noch weitere Interessierte beim Präsidenten anmelden!

 

  1. Das an den Club gerichtete Schreiben zur Unterstützung des Projekts „Schüler helfen Schülern“ soll von der Stiftung „Jugend+Beruf“ unterstützt werden, die das Thema auf der Sitzung am 5.5. besprechen wird.

 

  1. Jugendlager in der Zone 4 vom 24.6. – 15.7.: Carlos Goméz-Sáez hat als Club-Beauftragter an der letzten Sitzung des Ausschusses teilgenommen und informierte die Mitglieder über den Ablauf und die Kosten für unseren Club. Jeder Club der Zone beteiligt sich mit 1.000 € an dem Projekt, außerdem werden noch 2 Gasteltern für 1 Woche gesucht, ebenso 2 „Aufsichtspersonen“ für eine Nacht in der Jugendherberge der Stadt Frankfurt. Außerdem ist die Gestaltung der Abschiedsparty am 15.7. noch offen – Detlev Stroech wird mit dem Kinderzirkus „Annaba“ über dieses Thema verhandeln und Carlos über das Ergebnis informieren. Die nächste Sitzung des Ausschusses findet am 27.4. statt – bis dahin muss eine Entscheidung getroffen worden sein.

 

  1. Patricia Lipps, Mitglied des Deutschen Bundestages seit 2002 und seit 2014 Vorsitzende im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung gab interessante Einblicke in ihre Arbeit im Deutschen Bundestag und in ihrem Wahlkreis.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Zum Thema „Bildung“ zeigte sie, dass bis zu 60  %  der Schulabgänger Abiturienten sind, die anschließend studieren, wobei diese Entscheidung der freie Wille der Eltern ist. Der Schulabschluss auf dem Gymnasium wird dem auf einer Gesamtschule vorgezogen. Über 30 % der Studierenden brechen das Studium ab (an der TH Darmstadt sogar 50%),  so dass sich die Frage stellt, ob es nicht sinnvoll ist, einen der 350 Berufe zu wählen, die ohne Studium zu erlernen sind. Immerhin machen 20 % der Abiturienten eine Lehre. Andererseits haben einige Studiengänge noch Nachholbedarf, andere aber bieten nach dem Abschluss kaum Chancen. Es geht also darum, das Image der Lehrberufe zu verbessern und damit attraktiver zu machen. Ein Meistertitel kann dann durchaus durch noch durch ein Studium ergänzt werden.

 

  1. Zum Thema „Forschung“ führte sie aus, dass technischer Fortschritt von vielen Bürgern eher kritisch gesehen wird. Daher auch das Thema „Technikfolgeabschätzung“ in ihrem Aufgabenbereich. Die 28 Länder der EU erwirtschaften mit rund 500 Mio. Menschen 23% des Wachstum, allerdings mit sinkender Tendenz (-1% pro Jahr), beanspruchen aber auch 50% aller Sozialleistungen für sich. Während Deutschland vor zehn Jahren noch das Schlusslicht im Bereich Wirtschaftswachstum bildete, sind wir heute der Motor und Vorreiter für die gesamte EU.

 

  1. Frau Lipps stellte sich nach ihrem Vortrag auch vielen (kritischen) Fragen der Mitglieder und konnte dazu überzeugende Antworten und Erklärungen bringen – die Mitglieder dankten es ihr mit Applaus!

 

Der nächste Lions-Abend – mit Damen – findet am Dienstag, dem 2. Mai, mit einer Fortsetzung des Themas „Entwicklung der Immobilienpreise“ statt, das von Jürgen Rath vorgetragen wird.

Hierzu bitte bis spätestens 1.5. im Hotel Essinger oder auf der Club-Homepage anmelden!

 

23.4.17

Axel Mendzigall,

Sekretär 2016/17

 

P.S. in der Zeit vom 2. -22.5. bin ich im Urlaub, aber per Mail und Handy zu erreichen. Aber Ihr könnt auch sicher mal ohne mich auskommen, oder?