2.Protokoll 6.9.16

Protokoll des 2. Clubabends 2016/17 am 56.9.16, Präsenz: 18 Mitglieder = 64 %  der 28 aktiven Mitglieder, dazu 1 Vorzugsmitglied und 1 ortsabwesendes Mitglied   

Der Präsident Oliver Quilling begrüßte die zahlreich anwesenden Lions-Freunde und ihre Damen sowie als Gäste das Ehepaar Loesch.                                        

  1. Der Präsident berichtet über die erfolgreiche Activity des Clubs auf dem Neu-Isenburger Weinmarkt, bei dem durch den Losverkauf für eine Tombola mit wertvollen Preisen über 4.000 € eingenommen werden konnten. Damit war diese Activity deutlich erfolgreicher als das Dart-Spiel im IZ. Den Initiatoren der Activity, Stefan Schnobrich, Axel Toth und Peter Großjohann wird für ihren Einsatz ganz herzlich gedankt.                                                 
  2. Da dem Präsidenten keine Einwände gegen die Aufnahme von Felix Schamschulla bekanntgemacht wurden, begrüßt er ihn als neues Mitglied in unserem Club. Die feierliche Aufnahmezeremonie wird auf der nächsten Mitgliederversammlung oder der Weihnachtsfeier erfolgen.
  3. Der Past-Präsident Klaus Birck holt die Ehrung des bei der Amtsübergabe nicht anwesenden Schatzmeisters Jürgen Rath als „Melvin Jones Fellow“ nach, als Anerkennung seiner langjährigen Tätigkeit als Schatzmeister des Clubs und für sein besonderes Engagement als Lions-Quest-Beauftragter.
  4. Die für den 10.9. geplante Rallye für die Clubs der Zone 4 findet leider nur ein geringes Interesse bei den Mitgliedern. Wer sich zuletzt doch noch zur Teilnah-me entschließen sollte: Eröffnung der Veranstaltung um 12 Uhr im „Naturfreun-dehaus Bulau“, Bulauweg 20, in Rödermark-Urberach.
  5. Pfarrer Loesch von der Marktplatzgemeinde Neu-Isenburg stellt in seinem überaus interessanten und informativen Vortrag Jean Calvin in den Mittelpunkt, den wohl am meisten unterschätzten Kirchenreformer. Dieser ging mit seinen Schriften und Taten weit über die Reformbestrebungen von Martin Luther hinaus, der jedoch seine Ideen viel besser „vermarktete“, zumal sein Freund Lucas Cranach durch die zahlreichen Porträts von Luther  wesentlich zu dessen Popularität beitrug. Calvin wurde dagegen weitgehend als verhärmter Kirchenmann dargestellt und seine Schriften wurden weit weniger verbreitet, obwohl sie eine viel umfassendere Reform der Kirche  und des Staates zum Ziel hatten, als die auf den einzelnen Christen abzielenden Gedanken von Luther – am besten lässt sich die bis in unsere heutige Zeit gültige Auffassung von Calvin durch seine Forderung  „Alles allen überall!!“ verdeutlichen.

Der nächste Lions-Abend mit  Damen findet am 15.9. mit einem Vortrag des DOSB-Finanzvorstands mit einem Rückblick auf „Olympia 2016 in Rio“ statt.

Geburtstage noch im September: 10.9. Axel Toth (60!), 11.9. Mime Steinhäuser, 22.9. Manfred Paulat und am 29.9. Stefan Schader

7.9.16, Axel Mendzigall,                                                                                                                                                                                                                                                                                         Sekretär 2016/17